20 Jahre LSBK

Am 20. November 2011 feierten wir unser Jubiläum und erinnerten uns an die letzten 20 Jahre.

In der Zeit um 1990 entstanden überall Initiativen homosexueller Christinnen und Christen, die der vorherrschenden Theologie der «Homosexualität ist Sünde» ihren Glauben und ihr Bibelverständnis gegenüber stellten. So entstand auch in Basel die «lesbisch-schwule Basiskirche» unter dem Dach des gleichzeitig entstehenden Projekts «Offene Kirche». Wunsch und Ziel war es, regelmässige Gottesdienste für Lesben und Schwule durchzuführen. Der erste Gottesdienst wurde am 15. Dezember 1991 gefeiert.

18 Jahre lang feierten wir jeden Monat am Abend des 3. Sonntags unsere Gottesdienste, fast immer stand uns eine Pfarrerin, ein Pfarrer oder ein Priester für Abendmahl oder Eucharistie bei. Es entstanden Gottesdienste, über die man heute noch spricht! Es wurden neue Liturgien ausprobiert.

In dieser Zeit hat sich vieles verändert. In der Schweiz wurde das Partnerschaftsgesetz eingeführt, die reformierten Kirchen beider Basel erlauben jetzt Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare. Und auch die LSBK hat sich verändert: Seit zwei Jahren werden Gottesdienste nicht mehr monatlich, sondern vierteljährlich gefeiert.

Urs Graf im Jahresbericht der OKE 2011