Medienarchiv: Dorothee Sölle

Dorothee Steffensky-Sölle, geborene Nipperdey (* 30. September 1929 in Köln; † 27. April 2003 in Göppingen), war eine feministische deutsche evangelische Theologin und Dichterin. Eine Anerkennung im Wissenschaftsbetrieb blieb ihr weitgehend versagt. Als theologische Schriftstellerin und Rednerin war sie weltweit bekannt.
Sölle gehörte zu den profiliertesten Vertretern eines „anderen Protestantismus“. Sie übte Kritik an der Allmachtsvorstellung über Gott und versuchte in ihren Schriften, alltägliche Lebenserfahrungen – insbesondere des Leidens, der Armut, Benachteiligung und Unterdrückung – mit theologischen Inhalten zu verknüpfen. Politisch war sie in der Friedens-, Frauen- und Umweltbewegung engagiert.

Aus Wikipedia

mehr lesen

Medienarchiv: Alison Bechdel

Alison Bechdel (* 10. September 1960 in Lock Haven, Pennsylvania) ist eine US-amerikanische Comiczeichnerin und Autorin. Anfangs wurde sie vor allem bekannt mit der Serie «Dykes To Watch Out For». 2006 wurde ihre gezeichnete Autobiografie «Fun Home» zum Bestseller in den Vereinigten Staaten. (Wikipedia)


mehr lesen

Medienarchiv: Ruth und Pinchas Lapide

Wie jüdische Theolog:innen Christen einen neuen Blick auf den eigenen Glauben eröffnen können.

Ruth Lapide geb. Rosenblatt (geboren im Juni 1929 in Burghaslach, Mittelfranken; gestorben am 30. August 2022 in Frankfurt am Main) war eine deutsche jüdische Religionswissenschaftlerin und Historikerin.

Als langjährige Ehefrau von Pinchas Lapide wurde sie vor allem ab 1997 durch zahlreiche Interviews beim Bayerischen Rundfunk (BR-alpha) und bei Bibel TV („Die Bibel aus jüdischer Sicht“) bekannt. Für ihre grossen Verdienste um den jüdisch-christlichen Dialog, um die Entdeckung grober Fehlübersetzungen in der Heiligen Schrift sowie um die Verständigung der Bundesrepublik Deutschland mit dem Staat Israel und die Annäherung der drei grossen Buchreligionen. Ruth Lapide war Trägerin des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. (Aus Wikipedia)

Pinchas Lapide (geboren als Erwin Pinchas Spitzer am 28. November 1922 in Wien; gestorben am 23. Oktober 1997 in Frankfurt am Main) war ein jüdischer Religionswissenschaftler. Auf christlicher Seite wurden seine Kenntnis des Neuen Testaments und sein Engagement für den jüdisch-christlichen Dialog geschätzt. (Aus Wikipedia)


mehr lesen

Rosa Buch

Queere Texte von Herzen Für manche ist LGBTQ ein überflüssiger Trend, andere verstehen den Ausdruck nicht. Viele Menschen wiederum sind in diesen Buchstaben zu Hause – Anna Rosenwasser ist eine von ihnen. Die bisexuelle Schweizerin mit jüdischen Wurzeln schreibt über Geschlecht und Anziehung in überraschenden Texten. Sie schreibt nicht nur für diejenigen, die längst wissen, … mehr lesen