Moralisches…

Moralisches

Die Moral, die gut genug war für unsere Väter, ist nicht gut genug für unsere Kinder.

Ich verlange nicht, dass der Kleinbürger seine Moral aufgibt, ich verlange nur, dass er mir meine lässt.
Jose Ortega y Gasset, span. Kulturphil., Soziologe u. Schriftst., 1883-1955

Die Moral ist immer die letzte Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen.
Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900

Strenge Moralisten sagen: Um glücklich zu sein, muss man alle Leidenschaften aus sich verdammen. Dieser Rat ist ungefähr so gut, als wie wenn man einem, der über enge Stiefel klagt, sagt, er soll sich beide Füß‘ amputieren lassen, damit er kein Verdruß mehr mit dem Schuster hat.
Johann Nepomuk Nestroy, österr. Komödiendichter & Schausp., 1801-1862

Unsere Instinkte wirken nach zwei Richtungen – die eine strebt die Förderung unseres eigenen Lebens und das unserer Nachkommen an, die andere will das Dasein vermeintlicher Konkurrenten beeinträchtigen. Die erste umfasst Lebensfreude, Liebe und Kunst, die, psychologisch gesehen, in der Liebe wurzelt. Zur zweiten gehören Wetteifer, Patriotismus und Krieg. Die herkömmliche Moral tut alles, um die erste zu unterdrücken und die zweite zu fördern.
Bertrand Russell, Anleitungen zur Skepsis

Die Regeln der Moral sollten so sein, das sie nicht das natürliche Glück unmöglich machen.
Bertrand Russell, engl. Phil. u. Sozialkritiker, 1872-1970

Die Bücher, die von der Welt unmoralisch genannt werden, sind Bücher, die der Welt ihre eigene Schande zeigen.
Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900

Die Religion, die nur auf Theologie gebaut ist, kann niemals etwas Moralisches enthalten.
Imanuel Kant, dt. Philosoph, 1724-1804

Moral zu predigen ist ebenso leicht als Moral zu begründen schwer ist.
Nietzsche (1844-1900), Unzeitgemäße Betrachtungen

Die Moral ist für Sklaven geschaffen, für Wesen ohne Geist.
Henry Miller, amerik. Schriftst., 1891-1980, Von der Unmoral der Moral

Ist Liebe ohne Ehe ungesetzlich, dann ist Ehe ohne Liebe unmoralisch.
Sarwapalli Radhakristan, indischer Philosoph u. Diplomat, 1888-1975

Moralische Entrüstung ist Neid mit einen kleinen Heiligenschein.
H.G. Wells, 1866-1946, in: ‚Die Zeitmaschine‘

In der moralischen Entrüstung schwingt auch immer die Besorgnis mit, vielleicht etwas verpasst zu haben.
Jean Genet, fr. Erzähler, 1910-1986

Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt.
Samuel Beckett, irischer Dichter, 1906-

Nackt duschen widerspricht katholischer Moral.
Generalkirchenvikariat Köln

Verbindet man Religion nicht mit Moralität, so wird Religion nur zur Gunstbewerbung.
Imanuel Kant, dt. Philosoph, 1724-1804

Die Kleinbürgerin: Ihre Moral besteht ausschließlich aus Warntafeln und ihre größte Tugend in dem, was sie nicht tut.
Jose Ortega y Gasset, span. Kulturphilosoph, 1883-1855

Bei uns sind diejenigen, die als moralische Leuchten gelten, Menschen, die selber auf gewöhnliche Freuden verzichten und, um sich selbst schadlos zu halten, anderen die Freude verderben.
Bertrand Russell, engl. Philosoph, Skepsis

Moral ist, wenn man so lebt, dass es gar keinen Spaß macht, so zu leben.
Edith Piaf, franz. Chansonsängerin, 1915-1963

Und das alles wurde hier geklaut… (schaut unter „M“ und „Moral“)