Schlagwort-Archive: Homosexualität

Beiträge zum Thema Homosexualität

Homosexualität

Auf dem Weg in eine neue christliche Ethik?

„Eine Debatte ist unbedingt nötig!“ Carsten „Storch“ Schmelzer widmet sich einem heißen Eisen: Homosexualität. Es gibt nur wenige Themen, die geeignet sind, die Menschen in den Gemeinden – gleich welcher Denomination – so zu spalten wie dieses. Ist es für den einen schlichtweg Sünde, werden in den letzten Jahren wiederholt Stimmen laut, die sich an einer positiven Sicht versuchen, wobei die Auslegung der betreffenden Bibelstellen oft sehr willkürlich erscheint. Storch beleuchtet die Argumente beider Seiten und nähert sich dem Thema ganzheitlich. Hierzu betrachtet er die gängigen Bibelstellen und (Un-)Möglichkeiten der Auslegung, beleuchtet die Situation homosexuell empfi ndender Menschen in unseren Gemeinden und gibt einen Einblick in die gängigen Theorien über Ursachen und Entstehung von Homosexualität. Dabei gibt er keine fertigen Antworten, sondern stellt dem Leser frei, wie er die verschiedenen Sichtweisen bewerten möchte. Statt eine Marschrichtung vorzugeben, lautet sein Appell: „Wir müssen miteinander reden!“

Dieses Buch ist umstritten: Den einen zu liberal, den anderen zu konservativ. Im Kapitel, in dem er sich mit den „Homoheilern“ auseinandersetzt, erwartete ich mehr kritische Distanz.

Homosexualität Book Cover Homosexualität
Carsten "Storch" Schmelzer
Theologie und Homosexualität
Brendow&Sohn Verlag GmbH
2015
Taschenbuch
336
978-3-86506-741-8
9783865067746 / B018FY8OYG

Vertieftes Coming-out

Schwules Selbstbewusstsein jenseits von Hedonismus und Depression

Nicht wenige schwule Männer liegen auch als Erwachsene noch in den unsichtbaren Fesseln ihrer Kindheitstraumata. Einfühlsam zeigt der Autor auf, wie verhängnisvoll sich die repressiven Mechanismen einer an heterosexuellen Standards orientierten Gesellschaft auf die Persönlichkeitsentwicklung gleichgeschlechtlich orientierter Menschen auswirken. Selbst wenn sie mit ihrem Coming-out einen rebellischen Befreiungsschlag gewagt haben, führte dieser oft nur vermeintlich in die Freiheit. Viele frönen seither einem spätpubertären Hedonismus. Doch es gibt Wege ins selbstverantwortliche Erwachsensein. Durch eine vertiefte Auseinandersetzung mit sich selbst können abgespaltene Persönlichkeitsanteile integriert werden und ein reifes schwules Selbstbewusstsein jenseits von Hedonismus und Depression kann sich entfalten.

Vertieftes Coming-out Book Cover Vertieftes Coming-out
Kurt Wiesendanger
Homosexualität allgemein
Vandenhoeck + Ruprecht
2005
126
978-3-525-46232-4
9783647462325

Queer denken

Gegen die Ordnung der Sexualität (Queer Studies)

Queer denken heisst, die Vorherrschaft heterosexueller Denkmuster in unserer Kultur zu hinterfragen. In den USA sind Queer Studies längst eine etablierte Forschungsrichtung, von der wichtige gesellschaftspolitische und kulturelle Impulse ausgehen. In diesem Sammelband werden erstmals Basistexte der Queer Theory auf deutsch zugänglich gemacht.

Queer denken Book Cover Queer denken
edition suhrkamp
Andreas Kraß (Hrsg)
Homosexualität allgemein
Suhrkamp, Ffm.
2003
Taschenbuch
357
978-3518122488

Love is Love

Romantische Kurzgeschichten gegen Homophobie

Über 15 Autor*innen zeigen in ihren Kurzgeschichten und Gedichten rund um die Themen Liebe, Partnerschaft, Respekt, Homophobie und Ehe: Love is Love. Liebe ist Liebe

Wir alle haben dieselben Bedürfnisse, lieben mit derselben Inbrunst, leiden dieselben Qualen, erfreuen uns an denselben Glücksmomenten. Ob homo- oder heterosexuell, spielt dabei keine Rolle.

Liebe ist Liebe. Verantwortung ist Verantwortung. Und Ehe ist Ehe!

Menschen auf der ganzen Welt sollten – unabhängig von Nationalität, Religion, Hautfarbe, sexueller Identität oder Orientierung – heiraten dürfen, für wen auch immer ihr Herz schlägt. Wir sind alle gleich und lieben somit auch auf dieselbe Weise.

 

Mitwirkende Autor*innen sind:

France Carol, Màili Cavanagh, Madison Clark, Sitala Helki, Savannah Lichtenwald, Tanja Meurer, Karolina Peli, Elana Rain, Jens Rettberg, Ani Rid, Michael Schwarz, Juliane Seidel, Angie Snow, Karo Stein, Daniel Swan, Marc Weiherhof, Dieter Wischnewski

 

Der Erlös der Benefiz-Anthlogie geht zu 100% an die Initiative

ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH!

www.enough-is-enough.eu

 

ISBN-13: 978-1517170752
ISBN-10: 1517170753
ASIN: B014TFCH52

Love is Love Book Cover Love is Love
Autor*innen gegen Homophobie
Politik, Geschichte
CreateSpace Independent Publishing Platform
2015
Taschenbuch
978-1517170752
9783739615783

 

Wir lassen Dich nicht, Du segnest uns denn

Zur Diskussion um Segnung und Zusammenleben gleichgeschlechtlicher Paare im Pfarrhaus

Die Frage nach der Segnung von Menschen, die in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften leben, wurde und wird in den evangelischen Landeskirchen unterschiedlich diskutiert. Sind die biblischen Aussagen zur Homosexualität wortwörtlich zu verstehen oder müssen sie aus ihrem zeitbedingten, geschichtlichen Kontext gelöst und in einer gewandelten Welt neu interpretiert werden? Wie findet man zu ethischen Kriterien, die zur Bewältigung dieser Problemstellung hilfreich sein können? Darüber hinaus: Dürfen gleichgeschlechtlich lebende Pfarrerinnen und Pfarrer offiziell zusammen im Pfarrhaus wohnen oder gefährden sie damit das „Leitbild Ehe“? Wichtige Fragen, denen in diesem Buch differenziert nachgegangen wird.
(Klappentext)

Wir lassen Dich nicht, Du segnest uns denn Book Cover Wir lassen Dich nicht, Du segnest uns denn
Christa Spilling-Nöker
Theologie und Homosexualität
Lit Verlag
2007
390
3-825896-10-2

Gleich und anders

Eine globale Geschichte der Homosexualität

Der von Robert Aldrich herausgegebene Sammelband »Gleich und anders« faßt die Ergebnisse von drei Jahrzehnten schwul-lesbischer Forschung, Geschichtsschreibung und Theoriebildung zusammen. In einem Streifzug durch Epochen, Kontinente und Kulturen entfaltet sich das ganze farbenprächtige Spektrum sexueller Möglichkeiten jenseits der Heterosexualität.

Gleich und anders Book Cover Gleich und anders
Robert Aldrich
Homosexualität allgemein
Murmann Verlag
2007
384
3-938017-81-3

Volle Fahrt voraus!

Schwule und Lesben mit Behinderung

„Doppelt anders – doppelt gefordert“. Unter diesem Titel startete das Jugendnetzwerk Lambda e.V. ein Interview-Projekt: Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung erzählen von ihrem Leben.Zahlreiche Interviews geben einen Eindruck von den vielfältigen Wegen eines Coming-outs, den Alltagserfahrungen, Hoffnungen und Problemen. Wie gehen Eltern damit um, wie reagiert der Freundeskreis, Partner oder Partnerin, wie die Mitschüler auf die Homosexualität von Menschen mit Behinderung.
„Volle Fahrt voraus“ ist ein bemerkenswertes, eindrucksvolles Lesebuch von und für Lesben und Schwule mit und ohne Behinderung. Es bietet zudem zahlreiche Informationen wie Adressen von Beratungsstellen, Literatur und weiterführende Medien. Darum eignet es sich auch für Angehörige und in der Behindertenarbeit Tätige als Ratgeber und doppelt interessantes Nachschlagewerk.

Volle Fahrt voraus! Book Cover Volle Fahrt voraus!
Thomas Rattay
Homosexualität allgemein
Querverlag, Berlin
2007
187
3-896561-44-8

Sodom als Symptom

Gleichgeschlechtliche Sexualitat im Christlichen Imaginaren – Eine Religionsgeschichtliche Anamnese

Warum lehnt das Christentum die gleichgeschlechtliche Sexualität so hartnäckig ab? Die Bibel antwortet auf diese Frage keineswegs eindeutig. Den Schlüssel für die Erklärung liefern vielmehr die apokryphen und jüdisch-hellenistischen Schriften aus dem Umfeld des Neuen Testaments. In einer von der Queer Theorie inspirierten Anamnese der jüdisch-christlichen Religionsgeschichte deutet der Autor die Verurteilung gleichgeschlechtlicher Sexualität als Symptom einer fundamentalen Krankheit des Christentums. Dieser kommt ein zentraler Stellenwert im Imaginären des christlichen Symbolsystems zu: ohne Sodom kein Evangelium.

Sodom als Symptom Book Cover Sodom als Symptom
Michael Brinkschröder
Theologie und Homosexualität
Gruyter
2006
658
3-110185-27-X

Schwule Theologie

Identität – Spiritualität – Kontexte

Die Beiträge dieses Bandes gewähren Einblick in Entstehungsgeschichte und Ausdifferenzierung Schwuler Theologie. Sie dokumentieren in eindrucksvoller Weise, wie die spezifischen Lebenskontexte schwuler Männer zu eigenständiger theologischer Reflexion anregen, wie Queer-Gemeinden entstehen und Formen von Spiritualität, die christlich-schwulen Alltag gestalten. Leserinnen und Leser werden mit einem Kontext von Theologie konfrontiert, der ihnen vielleicht nur begrenzt vertraut ist. In der Begegnung mit ihm wird jedoch deutlich, welchen Beitrag Schwule Theologie im 21. Jahrhundert auch für andere Kontexte leisten kann – zum Beispiel, wenn sie über christliche Leibfeindlichkeit und eine Ästhetik des Fleisches nachdenkt.

Schwule Theologie Book Cover Schwule Theologie
Wolfgang Schürger (Hrsg.), Christian J. Herz, Michael Brinkschröder
Theologie und Homosexualität
Kohlhammer
2006
196
3-170188-85-2

Sexualmoralische Verstehensbedingungen:

Gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften im Diskurs

Im theologischen Diskurs um Homosexualität und gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften stehen sich trotz der gemeinsamen christlichen Grundlage kontroverse Standpunkte unversöhnlich gegenüber. Porsch fragt in der vorliegenden Studie, wie in diese Situation Bewegung gebracht werden kann.

Sie beschreibt die Positionen der katholischen und evangelischen Kirche, der sogenannten „Ex-Gays“ sowie der lesbisch-schwulen bzw. queeren Theologie und arbeitet Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus. Aus dieser Zusammenschau ergeben sich zum einen grundlegende Konsensaussagen, zum anderen notwendige Bedingungen für einen integrativen Diskurs in gegenseitigem Verstehen.

Dissertation.

Sexualmoralische Verstehensbedingungen Book Cover Sexualmoralische Verstehensbedingungen
Hedwig Porsch
Theologie und Homosexualität
Kohlhammer
2008
446
3-170204-39-4