Schlagwort-Archive: Lesben

Lesbisches Leben, von und über Lesben

So You Want to Be a Lesbian?:

A Guide for Amateurs and Professionals

So You Want to Be a Lesbian?«must-read book for every lesbian!!
The authors have created a gem of a book. Not only is the material hilarious, it’s so true to life! I’ve never come across a book about gay women that really «hits the nail on the head» like they have. There were several instances when I actually had to put the book down because I had to finish laughing. I’ve recommended this to all of my friends – gay and straight.»   

Titel: So You Want to Be a Lesbian?:
A Guide for Amateurs and Professionals
Autor_In: Liz Tracey, Sydney Pokorny, Valerie Shaff
Genre: Englische Bücher
Verlag: St. Martin’s Press 1996
Format: Taschenbuch 223 Seiten
ISBN: 0-312144-23-7

Let Our Voices Be Heard!

Christian Lesbians In Europe Telling Their Stories

TitelbildIn this European anthology you will find articles, biographical stories, poems, prayers, paintings, illustrations and photos involving 95 Christian lesbians from 26 European countries. The women live in Austria, Belarus, Belgium, the Czech Republic, Denmark, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Italy, Latvia, Malta, Netherlands, Norway, Poland, the Republic of Moldova, Romania, Russia, Serbia and Montenegro, Slovakia, Spain, Sweden, Switzerland, the United Kingdom and Ukraine. They represent experiences from different Christian Orthodox, Roman Catholic, Anglican, Protestant, Lutheran, Reformed, Free Church, Jehovah’s Witness and Mormon church settings. The main focus is on living as lesbian and Christian! There are many books which tell the stories of lesbians or of Christians, but not many where this combination is heard. The women tell about their experiences with family, society, church, God, faith, doubt – and our own search for identity and belonging. The stories express despair, happiness, rage, gratitude, and unyielding optimism and trust. Trust in God – not necessarily in the church(es); sometimes quite the opposite. Some have left their churches and some are in the very centre of theirs, sitting in the church pews, taking part in Holy Communion. Some even stand in the pulpit and give the bread and wine. Each one of them has chosen her own way of living with faith and sexuality. One decided that she felt closer to Buddhism, while another chose a «different» and – to many Christian socialised lesbians – unexpected road: conversion to Islam.

The presentation of each of the 26 European countries starts with a country report which gives background information about the situation for lesbians (and gays) within society and churches. As an introduction to the whole you will find an article with thoughts about a lesbian feminist theology, emphasising the importance of telling and listening to biographical stories, and showing that theology is about the lives and faith of the people and their experiences with God. This is also illustrated in two sermons written and given in the Open Church Group for lesbians and gays in Norway.

In this book each woman speaks for herself. The stories are many and diverse and do not all reflect the opinions of the editor, the other co-workers and/or the European Forum. What is important is that this book is a place where the women are allowed to express their thoughts and tell their stories. Thus, the book is neither supposed to be a “neutral” academic study nor a literary masterpiece, but an exciting collection of personal witnesses.

Titel: Let Our Voices Be Heard!
Christian Lesbians In Europe Telling Their Stories
Autor_In: Randi O. Solberg (Hrsg.)
Genre: Englische Bücher
Verlag: «Mein Buch» 2004
ISBN: 3-865160-77-8

Sterne im Bauch

TitelbildEin Coming-out-Roman mit Witz, Herz und Esprit!
Kohlenpott. Siebziger Jahre. Ulli ist genervt. Ihre besten Freundinnen haben nur noch Jungs im Kopf. Und Jungs findet Ulli langweilig – ihr endloses Gelaber über Mopeds, Schalke, Stereoanlagen. Ulli spielt den Kumpel. Sie diskutiert gern über Politik und kann bei Liebeskummer prima trösten. Dabei hat Ulli selbst Liebeskummer. Sie ist in ihre Sportlehrerin verknallt. Hoffnungslos, natürlich. Die Freundinnen sind keine grosse Hilfe. Was sollte Ulli ihnen schon erzählen? Dass sie sich fühlt, wie eine Birne am Apfelbaum? Sie bedröhnt sich mit Suzie Quatro, heult zu «Love Story», liest Kafka und Mao. Und behält ihr wildes Herzklopfen beim Anblick von Mädchen für sich. Als Ulli 1978 nach Marburg geht, um zu studieren, eröffnet sich ihr eine neue Welt. Die Welt der Frauen, der Feministinnen, der Lesben … Sterne im Bauch …

Titel: Sterne im Bauch
Autor_In: Ahima Beerlage
Genre: Junge Leute
Verlag: Krug & Schadenberg 1998
Format: 293 Seiten
ISBN: 3-930041-15-4
EAN/ASIN E-Book: 9783944576336 / B00KH57RC2

Steingesicht

TitelbildGerade fünfzehn Jahre alt, aus der Weltstadt Berlin in ein Nest aufs Land verschlagen – da muss einem ja das Lachen vergehen. Aber ausgerechnet in diesem Nest findet Leo einen Sinn in ihrem neuen Leben – und damit auch ihr Lachen wieder.
Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn Leontine, genannt Leo, schon früher zu ihrer Tante Wanda, die in einem Nest bei Braunschweig eine Schuhmacherwerkstatt betreibt, hätte ziehen dürfen. Leo ist in sogenannten zerrütteten Verhältnissen in Berlin aufgewachsen. Als sie mit fünfzehn endlich bei Wanda leben darf, ist es fast zu spät. Das Lachen ist ihr vergangen und sie vermeidet es, Gefühle zu zeigen, egal, was passiert. »Steingesicht« nennt Wanda sie liebevoll. Mit ihrer Hilfe gelingt es Leo, sich in ihrem neuen Leben einzurichten – und mehr noch: Die tolerante, lebensfrohe Wanda bietet Leo die Möglichkeit, sich selbst kennenzulernen und auch ihr Anderssein zu akzeptieren. Das »Steingesicht« lernt lächeln und spürt ein nie gekanntes Vertrauen zum Leben. Und zu sich selbst.

Titel: Steingesicht
Autor_In: Karen-Susan Fessel
Genre: Junge Leute
Verlag: Quer Verlag 2001
Format: Gebunden 175 Seiten
ISBN: 978-3896562005
EAN/ASIN E-Book: 9783896565310 / B00XW0YJPC

Verbotene Verhältnisse

Frauenliebe 1938 – 1945

Verbotene VerhältnisseDer 1. April 1940 sollte kein guter Tag für Marie W. und Lilly R. werden. Plötzlich steht die Polizei vor ihrer Tür. Die Nachbarn haben sie verpfiffen oder – wie es auf wienerisch heisst – vernadert. Beide werden festgenommen, weil sie «in dringendem Verdachte stehen, widernatürlichen Verkehr gepflogen zu haben». So steht es in einem Vermerk der Kriminalpolizeileitstelle Wien.
Anders als in Deutschland, wo lesbische Liebe nicht strafrechtlich verfolgt wurde, gab es in Österreich seit 1852 den §129I, der schweren Kerker von einem bis fünf Jahren bei «Unzucht zwischen Personen gleichen Geschlechts» vorsah.
Anhand zahlreicher Strafakten, Gerichtsprotokolle und Zeugenaussagen hat die Historikerin Claudia Schoppmann zehn Einzelschicksale herausgegriffen. In lebendig erzählten Porträts läßt sie Frauen zu Wort kommen, die bisher geschwiegen haben, und macht ein bis heute verdrängtes Kapitel der Homosexuellenverfolgung sichtbar.

Titel: Verbotene Verhältnisse
Frauenliebe 1938 – 1945
Autor_In: Claudia Schoppmann
Genre: Politik, Geschichte
Verlag: Querverlag, Berlin 1999
Format: Taschenbuch 162 Seiten
ISBN: 978-3896560384
EAN/ASIN E-Book: 9783896565730 / B00NFQPAOW