Schlagwort-Archive: Politik

Über (Lesben/Schwulen)Politik und politisches Umfeld

Love is Love

Romantische Kurzgeschichten gegen Homophobie

TitelbildÜber 15 Autor*innen zeigen in ihren Kurzgeschichten und Gedichten rund um die Themen Liebe, Partnerschaft, Respekt, Homophobie und Ehe: Love is Love. Liebe ist Liebe

Wir alle haben dieselben Bedürfnisse, lieben mit derselben Inbrunst, leiden dieselben Qualen, erfreuen uns an denselben Glücksmomenten. Ob homo- oder heterosexuell, spielt dabei keine Rolle.

Liebe ist Liebe. Verantwortung ist Verantwortung. Und Ehe ist Ehe!

Menschen auf der ganzen Welt sollten – unabhängig von Nationalität, Religion, Hautfarbe, sexueller Identität oder Orientierung – heiraten dürfen, für wen auch immer ihr Herz schlägt. Wir sind alle gleich und lieben somit auch auf dieselbe Weise.

Mitwirkende Autor*innen sind:

France Carol, Màili Cavanagh, Madison Clark, Sitala Helki, Savannah Lichtenwald, Tanja Meurer, Karolina Peli, Elana Rain, Jens Rettberg, Ani Rid, Michael Schwarz, Juliane Seidel, Angie Snow, Karo Stein, Daniel Swan, Marc Weiherhof, Dieter Wischnewski

 

Der Erlös der Benefiz-Anthlogie geht zu 100% an die Initiative

ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH!

www.enough-is-enough.eu


Titel: Love is Love
Romantische Kurzgeschichten gegen Homophobie
Autor_In: Madison Clark, Daniel Swan (Hg)
Genre: Politik, Geschichte
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 2015
Format: Taschenbuch 482 Seiten
ISBN: 978-1517170752
EAN/ASIN E-Book: 9783739615783 / B014TFCH52

In Bewegung bleiben

100 Jahre Politik, Kultur und Geschichte von Lesben

In Bewegung bleibenLebendige und vielfältige Lesbengeschichte in einem Band – informativ, vielfältig, historisch, bunt, analytisch und streitbar. Das Buch versammelt rund 100 Beiträge zu Bewegung, Alltag und Kultur lesbischer Frauen im 20. Jahrhundert. Aktivistinnen zwischen Jahrgang 1931 und 1981 beschreiben politische Kämpfe, Widerstand und Rückschläge, Spaß und Lust, ontroversen und Streit. 325 Fotos, Plakate und Titelbilder illustrieren Bewegungsaktionen und Bewegungsalltag.

In einem bisher einmaligen Projekt zeichnet dieses spannende Lesebuch ein lebendiges Bild der politischen Lesbenbewegung in Deutschland vom Ende des 19. bis zum 21. Jahrhundert. Gelebte Geschichte, die Feministinnen der ersten Stunde genauso begeistern wird wie junge Lesben und alle politisch Interessierten heute.

Titel: In Bewegung bleiben
100 Jahre Politik, Kultur und Geschichte von Lesben
Autor_In: Gabriele Dennert, Christiane Leidinger, Franziska Rauchut
Genre: Lesben Thema
Verlag: Querverlag, Berlin 2007
Format: Taschenbuch 456 Seiten
ISBN: 978-3-89656-148-0

Die Männer mit dem rosa Winkel

Die Männer mit dem rosa WinkelÜber die Verfolgung der Homosexuellen während des Hitler-Regimes gibt es wenig Literatur. Spärlich sind die Informationen über die Inkriminierung, Erniedrigung und Ermordung von Homosexuellen während der Nazizeit. Die Homosexuellen standen in der Hierarchie der Konzentrationslager auf der untersten Stufe. Auch nach dem Krieg setzte sich für die «Männer mit dem Rosa Winkel» die strafrechtliche Verfolgung und die gesellschaftliche Ächtung fort.
Heinz Heger berichtet in diesem Buch schonungslos, auch sich selbst gegenüber, von seinen beschämenden Erlebnissen in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Flossenbürg.    

Titel: Die Männer mit dem rosa Winkel
Autor_In: Heinz Heger
Genre: Politik, Geschichte
Verlag: Merlin-Verlag 2001
Format: Broschiert 178 Seiten
ISBN: 3-875362-15-2

Geschichte der Homosexualität

TitelbildWährend in der griechischen Antike Homosexualität allgemeine Akzeptanz, wenn nicht gar kultische Verehrung im gesellschaftlichen Leben fand, bestraften mittelalterliche Inquisitoren gleichgeschlechtliche Liebende mit dem Tode. Ähnlich grausam verfuhren die Richter des Dritten Reiches. Gotthard Feustel beschreibt die Lebensgeschichte von Homosexuellen. Sie sind das Spiegelbild der jeweiligen Gesellschaft, die auf das «Anderssein» entweder mit Verfolgung, harten Strafen bis hin zur Vernichtung reagierte, ihnen Toleranz entgegenbrachte oder sie als ganz normal Liebende den Heterosexuellen gleichstellte.   

Titel: Geschichte der Homosexualität
Autor_In: Gotthard Feustel
Genre: Politik, Geschichte
Verlag: Patmos Verlag, Düsseldorf 2003
Format: Gebunden 168 Seiten
ISBN: 3-491960-77-0

Verbotene Verhältnisse

Frauenliebe 1938 – 1945

Verbotene VerhältnisseDer 1. April 1940 sollte kein guter Tag für Marie W. und Lilly R. werden. Plötzlich steht die Polizei vor ihrer Tür. Die Nachbarn haben sie verpfiffen oder – wie es auf wienerisch heisst – vernadert. Beide werden festgenommen, weil sie «in dringendem Verdachte stehen, widernatürlichen Verkehr gepflogen zu haben». So steht es in einem Vermerk der Kriminalpolizeileitstelle Wien.
Anders als in Deutschland, wo lesbische Liebe nicht strafrechtlich verfolgt wurde, gab es in Österreich seit 1852 den §129I, der schweren Kerker von einem bis fünf Jahren bei «Unzucht zwischen Personen gleichen Geschlechts» vorsah.
Anhand zahlreicher Strafakten, Gerichtsprotokolle und Zeugenaussagen hat die Historikerin Claudia Schoppmann zehn Einzelschicksale herausgegriffen. In lebendig erzählten Porträts läßt sie Frauen zu Wort kommen, die bisher geschwiegen haben, und macht ein bis heute verdrängtes Kapitel der Homosexuellenverfolgung sichtbar.

Titel: Verbotene Verhältnisse
Frauenliebe 1938 – 1945
Autor_In: Claudia Schoppmann
Genre: Politik, Geschichte
Verlag: Querverlag, Berlin 1999
Format: Taschenbuch 162 Seiten
ISBN: 978-3896560384
EAN/ASIN E-Book: 9783896565730 / B00NFQPAOW

Das Schweigen brechen

Menschenrechtsverletzungen aufgrund sexueller Orientierung

Das Schweigen brechenZwei junge Männer geben einander beim Verlassen eines Cafés einen flüchtigen Kuss. Kurz darauf werden sie festgenommen und 28 Stunden lang verhört. Sie haben laut Gesetz einen „öffentlichen Skandal“ verursacht. Rausschmiss aus der Schule? Ein Jahr Gefängnis? Beide Strafen sind in Rumänien vollstreckt worden. In Grossbritannien hätte sie dasselbe „Vergehen“ 100 Pfund kosten können. Im Sudan, in Iran und Afghanistan kann gleichgeschlechtlicher Sex die Todesstrafe nach sich ziehen.
Bereits in der dritten Auflage erscheint Das Schweigen brechen, amnesty internationals materialreiche Studie über die Situation von Lesben, Schwulen und Transgender in über fünfzig Ländern. Die zahlreich hinzugekommenen aktuellen Fälle sind sorgfältig recherchiert und dokumentiert. Mehr Platz wird in der Neuausgabe der Diskussion um die Anerkennung von Homosexualität als Asylgrund in Deutschland und dem Thema Transgender eingeräumt. Einen Überblick über die rechtlichen Bestimmungen und den Umgang mit Homosexualität in den einzelnen Staaten verschaffen die bewährte Ländertabelle und eine ausklappbare Landkarte am Ende des Buches.  

Titel: Das Schweigen brechen
Menschenrechtsverletzungen aufgrund sexueller Orientierung
Autor_In: Wolfgang Dinkelberg, Eva Gundermann, Kerstin Hanenkamp, Claudia Koltzenburg
Genre: Politik, Geschichte
Verlag: Querverlag, Berlin 2001
Format: Taschenbuch 160 Seiten
ISBN: 978-3896560711

Unsittliches Tun oder anerkennenswerte Lebensform?

Lesben, Schwule und Bisexuelle in Kirche und Gesellschaft.

Unter diesem Titel hat der Schweizerische Katholische Frauenbund SKF am Samstag, 2. November 2002 in Olten zu einer offenen Tagung eingeladen. Vorausgegangen war der mutige Schritt der katholischen Frauenbewegung in der Erarbeitung des Diskussionspapiers mit dem gleichlautenden Titel, das am 25. Januar 2001 vom Zentralvorstand verabschiedet wurde. Unsittliches Tun oder anerkennenswerte Lebensform? weiterlesen

Die Wahrheit unterm Feigenblatt

Die Diskussion über den Umgang mit Homosexuellen hat längst auch den Vatikan erreicht. In Priesterseminaren und Klöstern wird offen über Schwule in der katholischen Kirche gesprochen. Ein Tabu beginnt zu fallen.

Von ANDREAS ENGLISCH

Eine Sensation ereignet sich dieses Frühjahr im Vatikan. Der Kirchenstaat unternahm nichts, um sie zu verbergen: Marco Politi (51), einer der handverlesenen Journalisten, die die Ehre haben, den Papst in seinem Flugzeug begleiten zu dürfen, ihn mit dem Segen des Kirchenstaates interviewen und regelmäßig sprechen zu können, dieser Politi brachte ein Buch über die sexuellen Exzesse homosexueller katholischer Priester heraus. Das Buch erzählt hemmungslos sexuelle Eskapaden. In der Branche setzte niemand mehr einen Pfifferling auf die Karriere Politis. Doch das Unfassbare geschah: Der Vatikan bedankte sich für Politis Arbeit, der als Erster über ein Netzwerk von Selbsthilfegruppen homosexueller Priester berichtete.

Die Wahrheit unterm Feigenblatt weiterlesen

Spitzerstudie, Amsterdam-Studie, etc. – was steht dort wirklich (nicht)?

Kürzlich erklärte sich die Bundesleitung der Freien Evangelischen Gemeinden für ihren Verband erneut zum Thema Homosexualität: in der Gemeinde darf man allenfalls homosexuell sein, aber nicht homosexuell leben (idea-Spektrum-Meldung dazu: «Homosexuelle sollen umkehren». Unter anderem berief man sich dabei auf die «Ergebnisse der Humanwissenschaften». Zitat: «Die neue «Spitzer-Studie»…, an der 200 hochmotivierte Personen mit dem Wunsch nach Veränderung teilnahmen, zeigt: Vor der therapeutischen Begleitung sehnten sich 78% (Männer) bzw. 81% (Frauen) erotisch-sexuell nach einem Menschen gleichen Geschlechts, nach der Therapie waren dies nur noch 8% … bzw. 4%».[1]

Spitzerstudie, Amsterdam-Studie, etc. – was steht dort wirklich (nicht)? weiterlesen