Schlagwort-Archive: Theologie und Homosexualität

Bücher im Spannungsfeld von Theologie und Homosexualität

Sexualmoralische Verstehensbedingungen

Gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften im Diskurs

Sexualmoralische Verstehensbedingungen

Im theologischen Diskurs um Homosexualität und gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften stehen sich trotz der gemeinsamen christlichen Grundlage kontroverse Standpunkte unversöhnlich gegenüber. Porsch fragt in der vorliegenden Studie, wie in diese Situation Bewegung gebracht werden kann.

Sie beschreibt die Positionen der katholischen und evangelischen Kirche, der sogenannten “Ex-Gays” sowie der lesbisch-schwulen bzw. queeren Theologie und arbeitet Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus. Aus dieser Zusammenschau ergeben sich zum einen grundlegende Konsensaussagen, zum anderen notwendige Bedingungen für einen integrativen Diskurs in gegenseitigem Verstehen.

Dissertation.


Titel: Sexualmoralische Verstehensbedingungen
Gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften im Diskurs
Autor_In: Hedwig Porsch
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: Kohlhammer 2008
Format: broschiert 446 Seiten
ISBN: 3-170204-39-4

Homosexuelle Liebe

Für eine Neuorientierung in der christlichen Ethik

Homosexuelle Liebe

Ebenso einfühlsam wie solidarisch und konkret geht dieses Buch auf die existenziellen Probleme von Schwulen und Lesben ein sowie auf die Fragen und Zweifel ihrer Eltern. Es räumt mit dem Vorurteil auf, Homosexualität sei “krankhaft”, “pervers”, “sündig” oder “heilbar”. Sie ist ebenso angeboren wie beispielsweise Linkshändigkeit. Die Kirchen und die Gesellschaft müssen endlich lernen, die Menschenwürde und das Lebensrecht von Schwulen und Lesben zu schützen.


Titel: Homosexuelle Liebe
Für eine Neuorientierung in der christlichen Ethik
Autor_In: Hans Georg Wiedemann, Paul Berbers, Hans-Peter Föhrding, Rolf Gindorf, Helmut Kentler (Hrsg)
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: Kreuz-Verlag, Stuttgart 1982
Format: Taschenbuch 220 Seiten
ISBN: 3-783106-57-5

Kann denn Liebe Sünde sein?

Gespräche mit homosexuellen Geistlichen

Kann denn Liebe Sünde sein?

Das Thema von Thomas Migges Untersuchung behandelt eines der letzten grossen Tabus unserer Zeit: Priester und Homosexualität. Der Leser erhält einen verblüffenden Einblick in das Leben von Menschen, die von der Kirche und oft auch in der Öffentlichkeit doppelt ausgegrenzt werden, weil sie sich zur Sexualität bekennen – schlimm genug – und zur gleichgeschlechtlichen obendrein – umso schlimmer!


Titel: Kann denn Liebe Sünde sein?
Gespräche mit homosexuellen Geistlichen
Autor_In: Thomas Migge
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: KiWi 1993
Format: broschiert 192 Seiten
ISBN: 3-462023-01-2

Liebt einander!

Die Vereinbarkeit von Homosexualität und christlichem Glauben

Liebt einander!

Sind Homosexualität und christlicher Glaube zu vereinbaren? Diese Frage entfacht seit jeher die Gemüter und bildet die Basis unzähliger hitziger Debatten. Im vorliegenden Band wird der Versuch unternommen, mit einer philosophischen Herangehensweise der mehr als 2000 Jahre andauernden Diskussion nicht nur auf den Grund zu gehen, sondern sie auch zu ihrem Ende zu führen. Die Bibel dient dabei als Legitimationsquelle, mit dem Prinzip der Nächstenliebe als ihrer Kernaussage. Schliesslich heisst es hier: “Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt.” (Johannes 13,34f)


Titel: Liebt einander!
Die Vereinbarkeit von Homosexualität und christlichem Glauben
Autor_In: Monja E. Art
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: LIT 2008
Format: broschiert 200 Seiten
ISBN: 3-825817-35-0

Liebet einander…

Jugend – Kirche – Sexualität

Liebet einander…

An den Aussagen der offiziellen katholischen Morallehre zur Sexualität scheiden sich die Geister. Albert Bauernfeind will die Verantwortlichen in Kirche und Jugendarbeit und die Jugendlichen selbst anregen, erneut über das Thema nachzudenken und Sexualität als das verstehen zu lernen, was sie ist: Geschenk Gottes und Möglichkeit zur menschlichen Kreativität.

Autoreninfo:
Albert Bauernfeind, geb. 1953, ist heute Pfarrer in Eichenau und war von 1990 bis 1995 Stadtjugendseelsorger in München.


Titel: Liebet einander...
Jugend – Kirche – Sexualität
Autor_In: Albert Bauernfeind
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: Butzon & Bercker 1997
ISBN: 3-766601-00-8

Streitfall Liebe

Biblische Plädoyers wider die Ausgrenzung homosexueller Menschen

Streitfall Liebe

Differenzierte Betrachtung aller Bibelstellen zum Thema Homosexualität. Befreiende Wege für Homosexuelle, sich und ihr Leben im Glauben anzunehmen. Argumente für einen fairen und liebevollen Umgang miteinander. Für fundamental-biblisch verwurzelte homosexuelle Christen und ihre Kritiker. Die Frage, ob Homosexualität der Schöpfungsordnung widerspricht, wie die Lebenspartnerschaft zu beurteilen ist und ob Kirchen homosexuelle Paare segnen sollen, erhitzt die Gemüter immer wieder. Mit diesem Buch liegt erstmalig eine ausgewogene Stellungnahme aus bibeltreu-gläubiger Sicht vor. Aus persönlicher Betroffenheit heraus mahnt die Autorin eine faire Auseinandersetzung an und kommt zu dem befreienden Ergebnis: Auch schwul-lesbische Liebe kann im Vertrauen auf Gott seinen Segen erfahren.
© Claudius Verlag

Weitere Informationen unter: streitfall-liebe.de


Titel: Streitfall Liebe
Biblische Plädoyers wider die Ausgrenzung homosexueller Menschen
Autor_In: Valeria Hinck
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: WDL 2012
Format: Paperback 148 Seiten
ISBN: 9783866821606

Ein Fleisch sein

Materialien zu Homosexualität und Kirche

Homosexuell und in der Kirche – ein Widerspruch? Auf jeden Fall die Kurzfassung einer Existenz zwischen allen Stühlen, als Minderheit in doppeltem Sinn: Innerhalb der Kirchen, die ihren homosexuellen Söhnen und Töchtern zögernd bis ablehnend gegenüber stehen. Und innerhalb der Schwulen- und Lesbenbewegung, die das Thema Kirche als erledigt betrachtet. Homosexuelle Christen nehmen es auf sich, dass ihnen der Wind von mehreren Seiten gleichzeitig ins Gesicht bläst, und lassen trotzdem nicht locker. „Ein Fleisch sein“ dokumentiert die Diskussion, die diese kleine Gruppe in den grossen Kirchen losgetreten hat. Dabei geht es nicht nur um die Frage nach der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare. Es geht um Lebensformen, um Verantwortung in der Partnerschaft und Verantwortung für kommende Generationen.

Mit Beiträgen von Tomke Ande, Klara Butting, Bertold Höcker, Maria Jepsen, Brian McNeil, Marion Meier und Alexander Straßmeir. Offizielle Dokumente aus der katholischen und evangelischen Kirche geben einen Überblick über den Stand der Diskussion.


Titel: Ein Fleisch sein
Materialien zu Homosexualität und Kirche
Autor_In: Ute Sauerbrey (Hrsg.)
Verlag: Wichern-Verlag 2002
Format: broschiert 80 Seiten
ISBN: 3-889811-37-X

Was auf dem Spiel steht

Diskussionsbeiträge zu Homosexualität und Kirche

Was auf dem Spiel steht

Noch immer sehen sich Menschen, die ihr Leben mit gleichgeschlechtlichen Partnern teilen, missachtet und diskriminiert – auch in den Kirchen. Darf eine auf Liebe gegründete Verbindung von Homosexuellen gesegnet werden? Muss ihnen dieser Wunsch nicht versagt werden? Und sind Geistliche, die solchen Zuspruch erteilen oder befürworten, zu massregeln?
Im vorliegenden Sammelband erläutern Autorinnen und Autoren das Pro und Contra dieser Fragen. Sie dokumentieren damit die Breite einer Diskussion, die auch in den Evangelischen Landeskirchen Deutschlands seit vielen Jahren geführt wird.
Die Beiträge beleuchten die Problematik aus dem Blickwinkel der verschiedenen Positionen – ein Novum in dieser Form.
Informationen und Argumente sowie Erfahrungsberichte und Selbstzeugnisse geben einen umfassenden Überblick über den Stand der Diskussion und machen deutlich, wie wichtig Gespräche mit Betroffenen statt über sie sind.


Titel: Was auf dem Spiel steht
Diskussionsbeiträge zu Homosexualität und Kirche
Autor_In: Barbara Knittelberger, Wolfgang Schürger (Hg)
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: Claudius 1993
Format: kartoniert 365 Seiten
ISBN: 3-532621-54-1

Unterwegs zu neuen Horizonten

Gleichgeschlechtlichkeit: Überlegungen und Gesprächsanstösse zu den Stellungnahmen der Evangelischen Kirchen der Schweiz

Unterwegs zu neuen Horizonten

Wie steht es mit der Integration homosexueller Menschen in Kirchgemeinden und kirchlichen Gremien? Sollen für gleichgeschlechtliche Paare Segnungsgottesdienste veranstaltet werden oder nicht? Sind homophile Pfarrerinnen und Pfarrer überall willkommen?

Aufgrund konkreter Geschehnisse haben in den letzten Jahren verschiedene evangelische Kirchen der Schweiz zu solchen Fragen Stellung nehmen müssen. Dabei sind die Ergebnisse zum Teil recht unterschiedlich ausgefallen – unter anderem zwischen der Deutschschweiz und der Romandie.

Das vorliegende Buch versteht sich als Begleitbuch für die weitere Arbeit am Thema. Es untersucht die Stellungnahmen, stellt sie in den Kontext der weltweiten ökumenischen Diskussion und befragt sie kritisch: Wie wird mit biblischen Texten umgegangen? Welches Menschenbild wird vorausgesetzt? Wie wird Segen verstanden? Was meint man mit Ehe? Wie gestalten sich die Beziehungen zwischen Kirche und Staat? Das Thema ist bei weitem nicht erledigt, auch in der Gesellschaft nicht, wie aktuelle Entwicklungen in der Schweiz und in manchen europäischen Ländern zeigen. Gerade deshalb versucht das vorliegende Buch zu zeigen, wie der Prozess in den Kirchen offener, freimütiger und sachgemässer weitergehen könnte. (Klappentext)


Titel: Unterwegs zu neuen Horizonten
Gleichgeschlechtlichkeit: Überlegungen und Gesprächsanstösse zu den Stellungnahmen der Evangelischen Kirchen der Schweiz
Autor_In: Isabelle Graesslé, Pierre Bühler, Christoph D. Müller
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: kik-Verlag
Format: broschiert
ISBN: 3-906581-47-0

Homosexualität als Schöpfungserfahrung

Ein Beitrag zur theologischen Urteilsbegründung.

Titelbild

Der Leipziger evangelische Theologe Martin Steinhäuser hat ein wissenschaftlich fundiertes Buch über die theologische und kirchliche Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität geschrieben. Seine meist gut verständliche Analyse wird als Meilenstein in der Diskussion über Homosexualität in Theologie und Kirche, gar als Grundlage für eine “Theologie der Homosexualität” gepriesen. Die akademische Akribie, die Fülle an Fakten und Theorien machen das Buch zu einer unverzichtbaren Argumentationshilfe in der Auseinandersetzung mit christlich-fundamentalistischen Moralaposteln.     


Titel: Homosexualität als Schöpfungserfahrung
Ein Beitrag zur theologischen Urteilsbegründung.
Autor_In: Martin Steinhäuser
Genre: Theologie und Homosexualität
Verlag: Quell Verlag, Stuttgart 1998
Format: gebunden 480 Seiten
ISBN: 3-791821-41-5