Arbeitskreis Regenbogenpastoral im Bistum Basel

Seit 2017 gibt es im Bistum Basel den Arbeitskreis Regenbogenpastoral. Das Bistum Basel nimmt damit eine Vorreiterrolle innerhalb der Bistümer in der Schweiz ein. Denn queere Anliegen erhalten innerkirchlich, gesellschaftlich und medial hohe Beachtung. Deshalb soll eine Pastoral für und mit LGBTIQ+-Menschen im Bistum Basel vertieft gefördert werden. Damit sollen die Diskussion zu LGBTIQ+-Fragen weiter enttabuisiert sowie Seelsorgerinnen und Seelsorger dafür sensibilisiert werden. Dabei wird in der Regenbogenpastoral des Bistums Basel stets der Grundsatz «niemals ohne uns über uns» beachtet.

Ziele des Arbeitskreises Regenbogenpastoral Bistum Basel:

  1. Der Arbeitskreis Regenbogenpastoral Bistum Basel nimmt Anliegen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans und intergeschlechtlichen Menschen sowie deren Angehörigen und Freunde/-innen innerhalb des Bistums Basel auf.
  2. Er zeigt Wege auf, wie Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans und intergeschlechtliche Menschen sowie deren Angehörige und Freunde/-innen im Bistum Basel einen sicheren Zugang zu pastoralen und spirituellen Angeboten erhalten.
  3. Er fördert innerhalb des Bistums Basel Möglichkeiten einer sachgerechten Auseinandersetzung mit Anliegen queerer Menschen für kirchliche Angestellte, Freiwillige und die Gläubigen und trägt so dazu bei, dass die Diskussion zu LGBTIQ+-Fragen innerkirchlich weiter enttabuisiert wird.
  4. Er erarbeitet Grundlagen einer Regenbogenpastoral im Bistum Basel und fördert deren Implementierung in Pastoralräumen, anderssprachigen Gemeinschaften und Fachstellen/Fachbereichen.

(Mai 2024)