Schlagwort-Archive: Kirche

Beziehungen zu den Kirchen, nicht immer einfach

Out in Church

Für eine Kirche ohne Angst

Titelblatt

Im Januar 2022 outeten sich über hundert Mitarbeitende der katholischen Kirche in Deutschland als

LGBTIQ+. Dieses Buch bündelt einige ihrer Erfahrungen und gibt Antworten auf existenzielle Fragen: Was heisst es, als nicht binäre Person für ein katholisches Bistum zu arbeiten? Was macht es mit einem Priester, wenn er sein Schwulsein verheimlichen muss? Dazu erklären Expertinnen und Experten, welche psychischen Auswirkungen es haben kann, wenn sie in der katholischen Kirche ihre sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität verstecken müssen. Das gemeinsame Ziel: Ein drängender Appell für eine »Kirche ohne Angst«, in der Menschen offen und ehrlich ihre Identität leben können.

Out in Church weiterlesen

Gewollt. Geliebt. Gesegnet.

Queer-Sein in der katholischen Kirche

Gewollt. Geliebt. Gesegnet

»Gott liebt jeden Menschen« – Sätze wie diesen hört man häufig in der Kirche, aber sie scheinen nicht für alle zu gelten. Wer sich zum Beispiel nicht als Mann oder Frau definiert oder in einer homosexuellen Partnerschaft lebt, wird schnell schief angesehen, abgewertet und ausgegrenzt. In einer Sammlung eindrücklicher Zeugnisse gibt der bekannte Münchner Priester Wolfgang F. Rothe Einblicke in die Erfahrungen von Menschen, die einerseits katholisch sind oder waren und andererseits aufgrund ihrer sexuellen Identität oder Orientierung nicht so leben, wie es ihnen die Kirche glaubt vorschreiben zu können. Darüber hinaus kommen Menschen zur Sprache, die diesen Menschen nahestehen. Wolfgang F. Rothe ist überzeugt: Die Existenzberechtigung der Kirche hängt nicht zuletzt davon ab, dass sie diese Menschen und ihre Nöte wahrnimmt – sei es im Vatikan oder in der Pfarrei vor Ort.

Mit Beiträgen von Patrick Lindner, Thomas Schüller, Julia Knop, Nico Abrell, Dieter Geerlings, Heinrich Timmerevers, Matthias Katsch, Lisa Kötter, Joachim Frank


Titel: Gewollt. Geliebt. Gesegnet.
Queer-Sein in der katholischen Kirche
Autor_In: Wolfgang F. Rothe (Hrsg.)
Verlag: Herder, 2022
Format: Gebunden,  160 Seiten
ISBN: 978-3-451-38398-4
EAN/ASIN E-Book: 9783451826917 / B09LZ1JHNV

Gleichgeschlechtliche Liebe und die Kirchen

Zum Umgang mit homosexuellen Partnerschaften

Gleichgeschlechtliche Liebe und die Kirchen - Titelbild

Mit der «Ehe für alle» dürfen auch gleichgeschlechtliche Paare in der Schweiz heiraten. Für viele Kirchen ist dies eine Herausforderung: Was bedeutet diese gesellschaftliche Veränderung für das Verständnis von Ehe, wie es die biblischen Texte und auch die Lehre der Kirchen seit Jahrhunderten prägt?
Die Autorinnen und Autoren geben Einblick in den aktuellen Stand der Diskussion in Theologie, Kirche und Gesellschaft, aus der Perspektive der Systematischen und Praktischen Theologie, der Exegese und den Sozialwissenschaften.

Mit Beiträgen von Manfred Belok, Michael U. Braunschweig, Frank Mathwig, Nathalie Meuwly, Isabelle Noth, David Plüss, Benjamin Schliesser und Mathias Tanner.

Herausgegeben von der Fachstelle «Reformierte im Dialog».


Titel: Gleichgeschlechtliche Liebe und die Kirchen
Zum Umgang mit homosexuellen Partnerschaften
Autor_In: hg. von Michael Braunschweig, Isabelle Noth, Mathias Tanner, Fachstelle Reformierte im Dialog
Genre: Kirche und Homosexualität
Verlag: TVZ, 2021
Format: Taschenbuch, 188 Seiten
ISBN: 978-3-290-18366-0

Sexualität und Kirche

Gottesdienst- und Andachtspraxis zu Homo-, Bi-, Trans*- und Inter*sexualität

Sexualität und Kirche

Homo-, Bi-, Transirgendwas… tja, also „halt irgendwie anders“. Nicht erst seit der „Ehe für alle“ sind sexuelle Orientierungen und Identitäten vielfach Gesprächsthema. Aber was tun, wenn ein homosexuelles Paar eine grosse Hochzeit feiern will und dies den Kirchenvorstand spaltet? Was tun, wenn einem der Kollege anvertraut, dass er sich im falschen Körper fühlt – und das endlich seiner Gemeinde beibringen muss, irgendwie. Was tun, wenn eine Jugendliche auf der Konfifahrt sagt, dass sie Mädchen liebt, und deshalb gemobbt wird?

Einfache Antworten kann auch dieses Buch nicht geben, aber es kann Ratgeber sein, der über Sprachlosigkeit hinweghilft. Mit Predigten und Liturgievorschlägen bietet es Ideen, über Andachten und Gottesdienste zum Thema Homo-, Bi-, Trans*- und Inter*sexualität ins Gespräch zu kommen und eigene Andachten und Gottesdienste zu gestalten. Zusätzlich liefert es Hintergründe in Form biografischer Interviews: So berichtet eine Pfarrerin über ihr Coming-Out als Trans*frau, und eine Mutter erzählt über die Betreuung ihres Inter*kindes in einem evangelischen Kindergarten.

Eine gute Rezension findet sich bei evangelisch.de: Was Joseph und Billy Elliot gemeinsam haben


Titel: Sexualität und Kirche
Gottesdienst- und Andachtspraxis zu Homo-, Bi-, Trans*- und Inter*sexualität
Autor_In: Gabriele Meister
Genre: Kirche
Verlag: Vandenhoeck + Ruprecht 2019
Format: Taschenbuch 174 Seiten
ISBN: 978-3-525-62444-9
EAN/ASIN E-Book: 9783647624440 (pdf) / B07MZJC8SF

Nicht mehr schweigen

Der lange Weg queerer Christinnen und Christen zu einem authentischen Leben

nicht mehr schweigen

Sie haben lange ein Doppelleben geführt. Aus Angst, abgelehnt und ausgegrenzt zu werden. Nach aussen haben sie sich angepasst. Aber in ihrem Inneren tobte ein Kampf: Zwischen Angst und Sehnsucht, zwischen christlicher Norm und ihren wahren Gefühlen. Nun brechen 25 von ihnen ihr Schweigen und sprechen über ihre Homosexualität und/oder Transidentität.
Es sind die Geschichten von Timo, Karen, Roland, Paul, Matthias, Valeria, Michael, Danilo, Birgit, Rainer, Susanne, Micha, Melanie, Micha, Anke, Benjamin, Annette & Melina, Elena, Thomas & Janina, Markus, Rachel, Peter, Karin, Timo und Thea. Sie alle erzählen von der existenziellen Suche nach Identität. Von Konflikten mit ihren Kirchen und Gemeinden. Vom Glauben, den sie trotz leidvollen Erfahrungen nicht aufgegeben haben. Ihre Geschichten sind der bewegende Beleg dafür, dass Gottes Liebe kein Aber kennt.
Mehr Informationen zum Buch unter www.nicht-mehr-schweigen.de.


Titel: Nicht mehr schweigen
Der lange Weg queerer Christinnen und Christen zu einem authentischen Leben
Autor_In: Timo Platte (Hrsg.)
Genre: Kirche
Verlag: Pro Business 2019
Format: Klappenbroschur 288 Seiten
ISBN: 978-3-96409-075-1
EAN/ASIN E-Book: 9783964098115 / B07MM2BWGV

Eine Brücke bauen

Wie die katholische Kirche und schwule, lesbische, bisexuelle und trans* Menschen eine wertschätzende Beziehung finden.

Eine Brücke bauen

Mit diesem mutigen Buch hat der amerikanische Jesuit und Bestseller-Autor in den USA eine heftige Debatte in Gang gesetzt: Viele schwule, lesbische, transgender Katholiken fühlen sich in ihrer Kirche nicht willkommen und ausgeschlossen. Für James Martin sind sie Mitglieder der Kirche wie alle anderen auch: »Für Jesus gibt es nicht die und wir«.

Anhand dreier zentraler Begriffe aus dem katholischen Weltkatechismus (Respekt, Mit-Fühlen und Empathie) entwirft er einen Weg, wie VertreterInnen der katholischen Kirche ihren schwulen, lesbischen und transgender Gläubigen begegnen können und umgekehrt: wie diese eine Beziehung zu ihrer Kirche aufbauen können. Für eine Kirche im Umbruch ein Buch zur rechten Zeit!


Titel: Eine Brücke bauen
Wie die katholische Kirche und schwule, lesbische, bisexuelle und trans* Menschen eine wertschätzende Beziehung finden.
Autor_In: James Martin
Genre: Kirche
Verlag: Patmos 2018
Format: Hardcover 224 Seiten
ISBN: 978-3-8436-1050-6

In der Kommunikation ist Gott ein Problem

Peter Felber berät Kirchgemeinden, wie sie sich besser verkaufen können. Er erklärt ihnen, dass Marketing Liebe und manchmal auch ein schlecht besuchter Gottesdienst ein Erfolg ist.

Das Interview in reformiert. vom 25. April 2018

Hat eigentlich wenig “mit uns” zu tun, ist aber lesenswert, vor allem für Leute die meinen, früher sei alles besser gewesen und Ursache allen Übels sei die “liberale Theologie”.

Der Priester / Priest

Zerrissen zwischen Glaube, Liebe und Sünde

Titelbild

Er ist ein junger Geistlicher, der in Liverpool mit dem wirklichen Leben konfrontiert wird: mit einer Gemeinde, in der der soziale Sprengstoff geradezu auf der Strasse liegt, und in der die Leute trotzdem ihren Witz und ihre Wärme nicht verloren haben. Mit einem Priesterkollegen, der um einiges älter, aber wesentlich liberaler ist, als er selbst. Mit dem Beichtgeheimnis, das er eigentlich brechen müsste, um eine Schülerin vor ihrem eigenen Vater zu retten. Und mit seinen sexuellen Ambitionen, die ihn in tiefen Widerstreit zwischen seinen Gefühlen, seinen Überzeugungen und den Dogmen der Kirche stürzen. Provozierend und unterhaltsam steht Regisseurin Antonia Bird mit ihrem Gespür für Authentizität in der besten Tradition des New British Cinema. “Der Priester” wurde ausgezeichnet mit dem Kritikerpreis bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin ’95, mit dem Michael Powell Award als Bester Spielfilm in Edinburgh 1994 und mit dem Publikumspreis bei den Internationalen Filmfestspielen in Toronto 1994.    


Titel: Der Priester / Priest
Genre: Videos, Filme
Regie: Antonia Bird
Darsteller: Linus Roache, Robert Carlyle, Cathy Tyson, Tom Wilkinson
Verlag: Schröder Media 1994 / 2017 (DVD)
EAN/ASIN Video: 9120052893496 / B01N2BEUY0

Der erste Stein

Als homosexueller Priester gegen die Heuchelei der katholischen Kirche

Der erste Stein

»Wenn jemand homosexuell ist und Gott sucht und guten Willens ist, wer bin ich, über ihn zu richten?« Diese Worte von Papst Franziskus liessen die Welt aufhorchen und viele homosexuelle Priester Hoffnung schöpfen. Doch ein grundlegender Wandel in der Haltung der katholischen Kirche gegenüber Homosexualität lässt weiter auf sich warten. Umso mehr Wirbel verursachte das Coming-out des hochrangigen polnischen Priesters Krzysztof Charamsa im Oktober 2015. Charamsa lehrte an der Gregoriana und war Mitglied der Kongregation für die Glaubenslehre. Charamsa, der mit einem Mann zusammenlebt, wählte bewusst den Zeitpunkt kurz vor Beginn der Familiensynode im Vatikan, um auf das »unmenschliche« Verhältnis der Kirche zu Homosexuellen hinzuweisen und auf die Tatsache, dass der Klerus in weiten Teilen homosexuell sei. In seinem Buch berichtet Charamsa von seinem persönlichen Werdegang und seiner Kirchenkarriere, eröffnet erschreckende Einblicke in den Alltag von kirchlicher Ausbildung und Klerus, beschreibt die Absurdität von Doktrinen und Vorschriften wie dem Zölibat. Dabei greift er immer wieder die homophoben Strukturen der katholischen Kirche an. Sein Coming-out wird für ihn zur grossen Befreiung. Seine persönliche Geschichte ist die Geschichte “einer Kirche, die besessen ist vom Sex, die der Sex krank macht.”


Titel: Der erste Stein
Als homosexueller Priester gegen die Heuchelei der katholischen Kirche
Autor_In: Krzysztof
Genre: Kirche
Verlag: Bertelsmann 2017
Format: Gebunden 320 Seiten
ISBN: 978-3-570-10327-2
EAN/ASIN E-Book: 9783641206734 / B01N0NS6BW