Archiv der Kategorie: Segensgebete

Ein Gottesdienst oder eine Andacht schliessen mit einem Segen. Hier ist unsere Sammlung

Göttliche Kraft stärke deinen Rücken

Göttliche Kraft stärke deinen Rücken,
so dass du aufrecht stehen kannst, wo man dich beugen will.

Göttliche Zärtlichkeit bewahre deine Schultern,
so dass die Lasten, die du trägst, dich nicht nieder drücken.

Göttliche Weisheit bewege deinen Nacken,
so dass du deinen Kopf frei heben und ihn dorthin neigen kannst,
wo deine Zuneigung vonnöten ist.

Göttliche Zuversicht erfülle deine Stimme,
so dass du sie erheben kannst, laut und klar.

Göttliche Kraft stärke deine Füsse,
so dass du auftreten kannst, fest und sicher.

Göttliche Sorgfalt behüte deine Hände,
so dass du berühren kannst, sanft und bestimmt.

Göttlicher Segen sei mit Dir!

aus dem Vorbereitungsbuch des Weltgebetstages der Frauen 2004 aus Panama

Gottes Zärtlichkeit…

Gottes Zärtlichkeit sei unsere Kraft in den Beziehungen.
Gottes Gerechtigkeit sei unsere Anstiftung zur Solidarität.
Gottes Zuwendung sei unsere versöhnende Bereitschaft in Konflikten.
Gottes Beharrlichkeit sei unser langer Atem im Mitgestalten einer menschlichen Welt.

Gottes Fantasie sei unser Vertrauen im achtsamen Umgang mit der Schöpfung.
Gottes Geduld sei unsere wegweisende Spur im unermüdlichen Suchen des Guten in jedem Menschen.
So segne uns Gott, der uns wie Vater und Mutter ist, durch Jesus Christus, unseren Wegbegleiter,
in Schwester Geist, unserer schöpferischen Lebenskraft.
Amen

Segen für deinen Körper

Sei gesegnet in deinen Füssen
die dich tragen in allem was du bist.
Du, sei gesegnet in deinen Beinen,
die dich dahin bringen, wo du
das lebst, was jetzt wichtig ist.

Gesegnet sei in deinem Leib,
dass dir die Wärme und die Lust,
die Liebe und der Schmerz
zur ständigen Quelle deines Lebens werden.

Sei gesegnet in deinem Herzen,
dass dir die Güte einen Lichtkranz
um dein Herz entstehen lässt
und alles Blut hell pulsiert.

Du, sei gesegnet in deinen beiden Schultern,
Armen und Händen,
dass du klar weißt, was zu tragen ist,
zu geben oder abzuwehren.

Gesegnet sei in deinem Hals, Nacken, und Kopf,
dass gute Gedanken deine Schöpferkraft fördern
und das Lächeln deines inneren Friedens
dich verschöne.

So sei gesegnet. Jetzt!
Amen.

Anette Reuter

Gott, segne Dir die Erde

Gott, segne Dir die Erde,
auf der Du jetzt stehst.
Gott segne Dir den Weg,
auf dem Du jetzt gehst.
Gott segne Dir das Ziel,
für das Du jetzt lebst.

Gott, der Gute, Dein Licht und Dein Heil,
segne Dich auch, wenn Du rastest.

Er segne Dir das,
was Dein Wille sucht.
Er segne Dir das,
was Deine Liebe braucht.
Er segne Dir das,
worauf Deine Hoffnung ruht.

Gott, der sich nach Dir sehnt,
segne Deinen Blick und Dein Herz.