Zitate und Sprüche 2

Unsere Sammlung an Zitaten, Weisheiten und Sprüchen ist sehr gross geworden. Wir haben wegen der Übersichtlichkeit kleine Beiträge hier zusammen gefasst. Teil 2


Auch die Bretter, die man vor dem Kopf hat, können die Welt bedeuten.
Werner Finck


Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Albert Schweizer, Theologe, Arzt und Philosoph, 1875-1965


Ein Dogma ist nichts anderes, als das ausdrückliche Verbot zu denken.
Ludwig Feuerbach, Deutscher Philosoph, 1804-1872


Einen wichtigen Beitrag zur modernen, westlichen Antimission, das heisst zur weit verbreiteten westlichen Null-Erwartung und zum weit verbreiteten Unverstand für die Werte des christlichen Glaubens verdanken wir dem (…) christlichen Fundamentalismus, auf den das Christentum (…) gut und gern verzichten könnte
Georg Schmid in Plädoyer für ein anderes Christentum, Kreuz-Verlag 1998


Wenn der Pfarrer von Liebe predigt, lernen die Leute nicht zu lieben, sondern zu predigen.
Alice Miller


In der USA ist Sex eine Obsession, in der Rest der Welt ist es ein Fakt.
Marlene Dietrich


«Wir haben der religiösen Rechten erlaubt, für alle Christen zu sprechen. Wir haben ihnen erlaubt, die Bibel – dieses wundervolle, verblüffende Buch – ganz für sich zu beanspruchen. Es ist an der Zeit, dass wir es zurückholen.»
Bischof Gene Robinson


Dass das Christentum trotz der Christen heute noch existiert, ist definitiv ein Beweis für die Existenz Gottes.
«lysistrata» im Forum von Jesus.de

Eine andere Version lautet: «Jesus, save me from your followers!»


Wir lieben einen Menschen nicht dafür, wie er ist. Wir lieben einen Menschen dafür, wie wir uns selber fühlen, wenn wir mit ihm zusammen sind.
Gefunden in Die Suche nach der zehnten Frau von Susanne Lütje


Viele wunderten sich früher: Was machen Lesben eigentlich im Bett? Das fragten sich im Übrigen auch viele Betroffene…“
Carolina Brauckmann, Liedermacherin und Pianistin


… Unter der Überschrift «Toleranz» weist der Vier-Sterne-General an, Lesben und Schwule zu achten. Die Verpflichtung zur Kameradschaft gebiete Toleranz gegenüber anderen, nicht strafbewehrten sexuellen Orientierungen. «Die eigenen Lebensentwürfe dürfen nicht zum Massstab für andere gemacht werden.»
Harald Kujat, Generalinspekteur der Deutschen Bundeswehr


Heterosexualität ist nicht normal – nur allgegenwärtig!
Transparent am letzten CSD


Ihre Augenbrauen schossen in die Höhe, als sie die Worte auf dem T-Shirt las.  „Tut mir leid, dass ich nicht im Gottesdienst war. War damit beschäftigt, schwarze Magie zu lernen und lesbisch zu werden.“
Gefunden in Cabernet und Liebe von JAE (Ylva Verlag)


Frage: Warum haben Lesben schwule Freunde? Antwort: Jemand muss doch kochen!

Frage: Warum haben Schwule lesbische Freundinnen?
Antwort: Irgendjemand muss doch den Rasen mähen und die Regale an die Wand dübeln.

Frage: Was ist der Unterschied zwischen Schwulen und Lesben beim zweiten Rendezvous? Antwort: Bei Schwulen gibt´s keins und Lesben bringen den Möbelwagen mit.


Bischöfe sind die recht mässigen Nachfolger der Apostel
aus einem Schulaufsatz


Eine Lesbe geht zu einer Ärztin und sagt:
„Immer wenn ich eine Zigarette rauche muss ich Sex haben!“
Meint die Ärztin:
„Rauchen sie doch erst mal eine und dann reden wir weiter.“


Warum braucht es eine Million von Spermien um EINE Eizelle zu befruchten?
Weil Männer grundsätzlich nie nach dem Weg fragen.


Zwei „Gammler“ sitzen in der Strassenbahn. Eine Nonne mit Gipsarm steigt ein und setzt sich zu ihnen.
Fragt der Eine: „Wie ist das passiert?“
Sie antwortet: „Ich bin in der Badewanne ausgerutscht.“
Er schaut verwundert. An der nächsten Haltestelle steigt die Schwester aus. Der eine Gammler fragt den Kollegen: „Wat is denn ne Badewanne?“
Sagt der Andere: „Keine Ahnung, datt müsstest du doch wissen, du bist doch katholisch.“


Neulich im Opernhaus:
„Alle Bläser, die noch keinen Ständer haben, gehen nach oben und holen sich einen runter!“
Ich konnte einfach nicht widerstehen – sorry


Letzte Worte…

  • eines Bettnässers: „Mach mal die Heizdecke an.“
  • eines Heimwerkers: „Wenn das hier Minus ist, muss das hier Plus sein … „
  • einer Blondine im Flugzeug: „Guck mal, Honey, mit meinem Handy kann ich die Landeklappen bewegen…“
  • eines U-Boot-Kapitäns: “ Wir sind oben, du kannst aufmachen…“
  • eines Bärenjägers: „Na, Kleines, wo ist denn deine Mami ?“

Banji im Forum von Jesus.de


Ein Priester und ein Pastor diskutieren, warum der Pastor gertenschlank und der Priester kugelrund sei.
Sagt der Pastor: „ich schaue abends in den Kühlschrank, nichts drin, also gehe ich ins Bett.“
Der Priester: „Ich schaue abends ins Bett, nichts drin, also gehe ich zum Kühlschrank.“


Nachdem Gott Mann und Frau erschaffen hatte betrachtete er sein Werk und sagte: „Also, ich muss mich selbst loben. Diese wunderbare Form des Körpers, die wohl gelungenen Proportionen, die vollendete Ästhetik – ein perfektes Werk.“
Danach sah er den Mann an und meinte achselzuckend: „Na gut, Du musst halt viel Sport treiben…“


Stehen drei Typen auf dem Eiffelturm. Da steigt der eine aufs Geländer, springt, sanft sinkt er zum Boden und kauft sich ein Baguette. Der zweite steigt aufs Geländer, springt, sanft sinkt er zu Boden und kauft sich ein Crêpes. Der dritte, leicht schockiert, denkt sich, das kann ich auch, steigt aufs Geländer, springt, stürzt wie ein Stein und zerschellt auf dem Boden. Meint der erste zum zweiten: „Du, für Engel sind wir ganz schön fies, was…“


Mitten in der Steppe sieht sich der Missionar plötzlich einer Horde Löwen gegenüber, die ihn sehr hungrig anknurren. Da beginnt der Missionar, zu den Löwen zu predigen. Zu seinem eigenen Erstaunen lauschen sie ihm ergriffen, als er die ganze Heilsgeschichte vom Alten bis zum Neuen Testament entfaltet.
Die Sonne ist schon am Untergehen, als die Predigt fertig ist. Mit glänzenden Augen beginnen daraufhin die Löwen, ihre Pfoten zu falten und gemeinsam zu sprechen: „Komm, Herr Jesu, sei Du unser Gast, und segne, was Du uns bescheret hast.“


In einer Klosterschule wird die Klasse von Klein-Fritzchen von einer Nonne in Biologie unterrichtet. Heute sollen einheimische Tiere vorgestellt werden.
Die fromme Frau beginnt: „Es gibt ein kleines, niedliches Geschöpf, das kann von Ast zu Ast hüpfen, hat einen buschigen Schwanz und vergräbt im Herbst Nüsse, damit es im Winter etwas zu essen hat. Welches Tier meine ich wohl?“
Klein-Fritzchen meldet sich und sagt etwas provozierend gelangweilt: „Eigentlich würde ich ja sagen, dass Sie ein Eichhörnchen meinen, aber wie ich den Laden hier kenne, wird das wohl das liebe Jesulein sein.“


Petrus führt einen Neuankömmling durch die Himmelsräume. Als sie an eine Tür kommen, fordert Petrus ihn auf, ganz leise vorbeizugehen.
Fragt der Neuankömmling „Warum das denn?“
Antwortet Petrus: „Da sind die Bibeltreuen drin. Die glauben, dass sie die einzigen hier wären“


Samstag Morgen um halb acht, jemand läutet wie ein Verrückter.
Schlaftrunken tastet der Bewohner sich zur Türe und öffnet.
Ein Missionar steht vor der Türe und spricht ihn mit «Wollen sie mit mir über Gott und die Welt reden?» an.
«Nein, aber über das Leben nach deinem Tod!»


Ein Ehepaar geht streitend durch den Park, ihre Auseinandersetzung wird immer lauter. Ihnen folgt mit einem Abstand ein Schwulenpaar.
Sagt ein Schwuler zum anderen: «Siehst du, diese Mischehen!»


Personalführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.
anonym, aber überall zu finden …


Die am meisten schimpfen gegen Elche,
waren früher(?) selber welche
anonym


Und als die ersten Hörer grollten
und schon den Saal verlassen wollten,
da sprach der Dichter ungerührt:
„Isch les bisch euch der Arsch abfriert!“
© by Robert Gernhardt


Was machen drei Schwule mit einer Lesbe?
Zwei halten sie fest und der Dritte macht ihr die Haare


„Schreit deine Freundin auch immer so, wenn sie kommt?“
„Nein, meine hat ’nen Schlüssel.“


Das Handy ist das einzige Ding auf das der Mann stolz ist, wenn seines kleiner ist.


Im Darkroom

“Aaaaah! das fühlt sich gut an …”
“ups – das bin ich ja selber !!!”
(aus «Biester 2, Sodom & Gomorrha»)


Der ultimative Macho kriegt „ihn“ im Bett nicht hoch und fragt seinen Partner vorwurfsvoll: „Passiert Dir das öfters?“


Was ist schrill, hat neun Arme und lebt im Meer?
– ein Tuntenfisch

Was ist violett und sitzt in der Kirche ganz vorne?
– eine Frommbeere


Auf ein „einsame Herzen“-Inserat schickt der Schwule ein Foto von seinem kleinen Freund, die Lesbe eines ihrer Katze…
thanks to Rosemary


Maria und Josef suchen in Bethlehem eine Herberge.
Wirt: «Tut mir Leid, nichts frei, alles belegt.»
Josef: «Aber siehst du denn nicht, dass mein Weib schwanger ist?»
Wirt: «Ja und, kann ich denn was dafür?»
Josef: «Ja, ich etwa?»


Ein Bischof inspiziert seine Klöster. Als er einen Klostergarten betritt, sieht er eine hübsche junge Nonne, die einen Kinderwagen vor sich herschiebt. Verwundert sagt der Bischof zu Oberin: „Na, was haben Sie mir da verschwiegen, da ist ja ein süsses kleinen Klostergeheimnis.“ Lächelnd erwidert die Oberin: „Irrtum, das ist kein Klostergeheimnis, das ist ein Kardinalfehler.“
Von www.brandy-magazin.de entnommen.


Der Papst im Himmel

Der Papst stirbt und kommt an die Himmelstür. Petrus begrüsst ihn und fragt nach seinem Namen.
„Ich bin der Papst!“
„Papst, Papst“, murmelt Petrus. „Tut mir leid, ich habe niemanden mit diesem Namen in meinem Buch.“
„Aber… ich bin der Stellvertreter Gottes auf Erden!“
„Gott hat einen Stellvertreter auf Erden?“, sagt Petrus verblüfft. „Komisch, hat er mir gar nichts von gesagt…“
Der Papst läuft krebsrot an. „Ich bin das Oberhaupt der Katholischen Kirche!“
„Katholische Kirche… nie gehört“, sagt Petrus. „Aber warte mal nen Moment, ich frag den Chef.“ Er geht nach hinten in den Himmel und sagt zu Gott:
„Du, da ist einer, der sagt, er sei dein Stellvertreter auf Erden. Er heisst Papst. Sagt dir das was?“
„Nee“, sagt Gott. „Kenn ich nicht. Weiss ich nichts von. Aber warte mal, ich frag Jesus. Jeeesus!“
Jesus kommt angerannt. „Ja, Vater, was gibts?“
Gott und Petrus erklären ihm die Situation.
„Moment“, sagt Jesus, „ich guck mir den mal an. Bin gleich zurück.“
Zehn Minuten später ist er wieder da, Tränen lachend. „Ich fass es nicht“, japst er. „Erinnert ihr euch an den kleinen Fischerverein, den ich vor 2000 Jahren gegründet habe? Den gibt’s immer noch!“

Böse Bemerkung eines Freundes: Da war wohl einer überhaupt der erste Papst im Himmel…


Der Papst ist in Amerika…

Der Papst ist in Amerika und fährt mit seinem Chauffeur auf der Autobahn durch einsame Gegenden.
«Mein Sohn», sagt er zum Chauffeur, «ich bin der Papst und man lässt mich nichts mehr machen. Einmal in meinem Leben möchte ich noch selbst Autofahren. Wechseln wir Platz!»
Gesagt, getan, der Papst fährt – aber leider zu schnell, ein Polizeiauto fährt vor und stoppt ihn.
Der Polizist sieht den ertappten Verkehrssünder, wird blass und ruft seinen Chef an: «Was soll ich tun?»
«Strafen natürlich», lautet die barsche Antwort.
«Aber nein, das geht nicht, es ist eine hohe Persönlichkeit…!»
Der Chef stutzt: «Wer soll es denn sein? Strafen – es wird schon nicht der Gouverneur sein…»
Der Polizist: «Der Gouverneur? Viel höher!»
Darauf wieder der Chef: «Lächerlich, das wäre ja der Präsident der Vereinigten Staaten…»
«Nein», unterbricht ihn der Beamte, «viel höher!»
«Machen Sie keine dummen Witze und sagen Sie mir endlich: Wer ist es?»
Darauf der Polizist: «Ich weiss es auch nicht, aber der Papst ist sein Chauffeur!»