Heirat und Segen

Frage: Eine weitere Sache die ich nicht verstehe ist, dass Homosexuelle überhaupt eine Ehe wollen. Als das in Teilen der Evangelischen Kirche erlaubt wurde, gab es genau drei Paare die das wollten. ist es einfach nur Neid aus Prinzip?

 

Hier musst du zwei verschiedene Dinge unterscheiden:

1. die staatliche Ehe:

Sie verleiht Rechten und Pflichten.

Ich mach dir das an meinem konkreten Fall deutlich: Wenn meine Freundin auf dem Weg von der Arbeit tödlich verunglücken würde, dann würde das Krankenhaus ihren Bruder verständigen, der sie seit Jahren nicht gesehen und gesprochen hätte. Der würde dann eine möglichst preiswerte Beerdigung organisieren. Bis ich definitiv wüsste, dass sie tot ist, wäre sie schon unter der Erde. Der Bruder könnte mich gar nicht verständigen, weil er von mir nichts weiß.
Anderen geht es ähnlich: Da stirbt der Sohn, und weil den Eltern die sexuelle Orientierung peinlich ist, verschweigen sie es den Freunden und dem Lebenspartner – der ja keine Auskunft bekommt…
Da nutzen einem auch keine notariellen Vereinbarungen, weil du die ja nicht mit dir herumträgst. Woher soll also der Notarzt wissen, dass er die Lebensgefährtin verständigen muss?

Hier geht es um Absicherungen, die für gelingende Beziehungen notwendig sind.

2. die Kirchliche Trauung.
Gehen wir mal vom evangelischen Fall aus, weil der katholische noch meilenweit entfernt ist: Sie ist eine Segnung anlässlich einer Eheschließung. Man dankt Gott für das Geschenk der Liebe und bittet ihn um seinen Beistand. So werden meine Freundin und ich es im Herbst tun. Bei unseren lesbischen Freundinnen stoßen wir damit immer wieder auf Unverständnis – nicht weil sie unseren Wunsch nach Gottes Beistand nicht verstehen könnten, aber dass wir uns dafür auf die Kirche einlassen, die dazu beiträgt, dass wir unsere Beziehungen ohne Schutz leben müssen…

Für die Kirchen ist der Zug abgefahren. Die meisten Schwulen und Lesben erwarten nichts mehr von den Kirchen und hoffen, sie loszuwerden. Sie leben ihren Glauben außerhalb von kirchlichen Rahmen. Dass es die Minderheit der Minderheit ist, die gesegnet werden will, liegt an der Zeit, die die Kirchen gesagt haben: wir wollen mit euch nichts zu tun haben. Da brauchen sie 10 Jahre später auch nicht mehr ankommen.

Diskussionsbeitrag von «LieschenMueller» in einem der endlosen Threads über «Homosexualität und Bibel» im Forum von jesus.de